Besser kann es nicht werden dachte ich zuerst, bis ich merkte, auf der Stelle zu treten. Jetzt drehe und bewege ich mich unbeschwert zu unberührten Zielen.

Krankenkassenfinanzierte Hilfe zur Selbsthilfe.

Speziell für körperlich eingeschränkte Menschen wurde die Leistung "Rehabilitationssport" entwickelt, die zum Ziel hat, Betroffene dauerhaft wieder in das Arbeits- und Gesellschaftsleben einzugliedern. Es handelt sich bei diesem Therapeutischen Verfahren der Sportmedizin um eine ergänzende Maßnahme nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4 des Neunten Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX), die über einen begrenzten Zeitraum bewilligt wird.

 

Wann kommt Rehasport zum Einsatz?

Erfolgreich wird Rehasport bereits bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt:

 

Bei ... 

  • Wirbelsäulen- und Rückenproblemen
  • Gelenkerkrankungen
  • Knie-, Hüft-, Schulterproblemen
  • Arthrose (Gelenkverschleiß)
  • Osteoporose (Knochenschwund)
  • bei künstlichen Gelenken
  • Rheuma
  • Schlaganfall
  • Diabetes (Überzuckerung des Blutes)
  • Bluthochdruck
  • Asthma
  • Adipositas (Fettleibigkeit)

Rehabilitationssport ist für Personen aller Altersklassen geeignet, die beispielsweise chronisch krank sind oder körperliche Einschränkungen haben und dadurch bisher nicht aktiv am Sport teilnehmen konnten, weil akute Beschwerden am Bewegungs- und Stützapparat oder andere somatische Leiden dies verhindert bzw. erschwert haben.

 

Wie bekommt man Rehasport bewilligt?

Kostenträger für Rehabilitationssport können Krankenkassen, Unfallversicherungen, Berufsgenossenschaften oder Rentenversicherungen sein, die Dauer reicht von 6 bis zu 36 Monaten und die Maßnahmen sind mit der jeweiligen Indikation verknüpft. Ein zugelassener Arzt muss die Verordnung ausstellen.

 

1. Besuch beim Arzt -

aufgrund Ihrer Befunde stellt Ihnen der Arzt eine Verordnung aus.

 

2. Bewilligung durch die Krankenkasse -

die durch den Arzt ausgefüllte Verordnung bringen Sie zu Ihrer Krankenkasse und lassen sich die Kostenübernahme bestätigen. Mit dieser Bewilligung ist Rehasport für Sie kostenlos!

 

3. Bernardino ® Rehasport starten -

das bringt Sie erfolgreich auf den Weg zur gesunden Bewegung.  

 

Zulässige Erstverordnungen durch einen Arzt:

  • 50 Übungseinheiten in 18 Monaten (Regelfall)
  • 120 Übungseinheiten in 36 Monaten (nur bei festgelegten bzw. chronischen Erkrankungen möglich)

 

Gruppenkurse mit ausgebildeten Übungsleitern.

Bei Bernardino ® Fitness in Geislingen finden Sie alle Voraussetzungen gemäß der geltenden Rahmenvereinbarungen, damit Sie Ihren Rehasport qualifiziert und anerkannt durchführen können. Bernardino ® Rehasport wird je nach Empfehlung ein- bis zweimal wöchentlich als Gruppentraining in 60-Minuten-Einheiten ausgeübt und von den speziell qualifizierten Übungsleitern bzw. Physiotherapeuten konzentriert auf jeden einzelnen Teilnehmer abgehalten bzw. begleitet. Im Rehasport wird eine Verbesserung der körperlichen Fitness und der Lebensqualität angestrebt. Es werden auf die Beschwerden abgestimmte individuelle Übungen zur Verbesserung der Herz-Kreislauf-Funktion, der muskulären Stabilisierung, der Kräftigung und Beweglichkeit durchgeführt. Im Rehasport-Gruppentraining werden folgende Bereiche abgedeckt: Koordination, Entspannung, Kondition, Beweglichkeit, Kräftigung. Ziel ist es, Krankheitsverläufe positiv zu beeinflussen, körperliche Beschwerden zu mindern und die Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen. 

  

Ihre Vorteile:

  • Steigerung von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit
  • Verbesserung der körperlichen Koordination
  • Minderung von gesundheitlichen Einschränkungen bzw. Altersbeschwerden
  • Gruppentraining motiviert und bringt Spaß
  • Erhöhung der Lebensqualität durch bessere Gesundheit und Stressreduzierung
  • mit ärztlicher Verordnung und Krankenkassenbewilligung kostenfrei für Sie

 

Wichtig, zu wissen ...

Seit Inkrafttreten des SGB IX zum 1. Januar 2001 besteht ein Rechtsanspruch auf Kostenübernahme für den Rehabilitationssport. Laut aktueller Rahmenvereinbarungen über Rehabilitationssport und Funktionstraining ist das Übung an technischen Geräten, die zum Muskelaufbau oder zur Ausdauersteigerung dienen (z. B. Sequenztraininggeräte, Seilzüge, Hantelbänke, Freihanteln, geführte Krafttrainingsgeräte, Laufbänder, Rudergeräte, Crosstrainer etc.) mit Ausnahme des Trainings auf Radergometern in Herzsportgruppen definitiv vom Rehabilitationssport ausgeschlossen. Nach gültiger Regelung ist Gerätetraining kein Bestandteil des Rehabilitationssports und kann bzw. darf somit nicht im Rahmen dessen mit Krankenkassen abgerechnet werden. Die krankenkassenfinanzierte Leistung muss von uns einzeln und bei bewilligter Kostenübernahme für Sie kostenlos angeboten werden (Quelle).

 

 

Vereinbaren Sie jederzeit gern Ihren Informationstermin für Bernardino ® Rehasport: Telefon 07331-68202.

* * * * *

 

 

Reha-Sportstätte und RGS-Partner-Studio des RGS Eislingen e.V. in Geislingen

Bernardino ® Fitness ist Reha-Sportstätte + RGS-Partner-Studio des Rehabilitations- und Gesundheitssportverein Eislingen e.V., Abteilung Geislingen, Rehasport wird in Zusammenarbeit mit der Übungsleiterin und Physitherapeutin Annette Jäger angeboten.

* * * * *

Premium Fitnessclub seit nunmehr 30 Jahren - Bernardino ® Fitness in Geislingen seit 1987